clear

Versiegelte Höfe, Einfahrten

Mal ehrlich, Sie haben es doch auch gern, wenn Sie Pflanzen, Bäume oder einfach etwas Grün um sich haben. Fangen Sie doch vor Ihrer Tür an! Höfe, Garagenzufahrten oder Stellplätze werden in der Mehrzahl flächendeckend mit eintönigen, grauen und tristen Betonsteinen zugepflastert oder asphaltiert. Aber haben Sie schon mal überlegt, ob etwas weniger Einheitsgrau das Wohnumfeld nicht erheblich aufwerten würde? Machen Sie aus 50, 70 oder 100 qm Hof, Einfahrt etc. nicht eine graue Wüste, sondern ein attraktives Wohnumfeld, das auch dem Microklima zugute kommt. Grüne Inseln auf großen Plätzen erhöhen dessen Attraktivität und verhindern ein steriles Aussehen. Hofeinfahrten nicht komplett versiegeln, sondern bepflanzen und begrünen Statt zu pflastern, können Zufahrten mit Rasengittersteinen befestigt und begrünt werden. Zufahrten in Form von Fahrstreifen anlegen, statt 3 Meter zu betonieren. Die Stellplatzverordnung der Gemeinde Hirschaid schreibt eine wasserdurchlässige und durchgrünte Gestaltung vor. Unversiegelte Flächen reduzieren bei Regenfällen die ablaufende Wassermenge und fördern die Grundwasserbildung. Es gibt bereits sehr gute , aber auch eine große Zahl abschreckender Beispiele, wie man es machen bzw. nicht machen sollte. Ändern Sie es!

Machen Sie mit – Sie können viel tun

BUND NATURSCHUTZ Ortsgruppe Hirschaid

Richard Simon 19.08.16
clear
clear